Pressemitteilung Eco Rail Innovation - Innovative Lösungen für das System Bahn

Eco Rail Innovation - Innovative Lösungen für das System Bahn

Deutsche Bahn, Industrie und Forschung präsentieren eine Studie zu den Trends und Entwicklungen bis 2020.

Das Gemeinschaftsprojekt Eco Rail Innovation (ERI) ist die künftige Plattform für innovative technische Lösungen, um das System Bahn ökonomisch und ökologisch weiter zu entwickeln. Zu diesem Ziel haben sich heute vierzehn namhafte Industrieunternehmen, Forschungseinrichtungen und Verbände auf der internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik, der InnoTrans 2010, in Berlin bekannt. Die Schirmherrschaft für das richtungweisende und ambitionierte strategische Projekt für den Sektor Bahn übernimmt die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan.

"Mit der neuen "Hightech-Strategie 2020 für Deutschland" der Bundesregierung setzen wir uns noch stärker als bisher für die erfolgreiche Umsetzung von Innovationen in Deutschland ein", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan. Im Fokus stehen hierbei nach den Worten der Ministerin so genannte Zukunftsprojekte, wie etwa die CO2-neutrale, energieeffiziente und klimaangepasste Stadt. Schavan: "Nachhaltige Mobilitätskonzepte spielen hier eine wichtige Rolle. Von der Plattform Eco Rail Innovation erwarte ich mir vor allem intelligente Lösungsbeiträge der Industrie für eine klima- und energiefreundliche Zukunft der Mobilität. Daher übernehme ich gern die Schirmherrschaft für diese Innovationsplattform. Ich begrüße das Engagement der ERI-Partner. Ziel der Innovationsplattform muss es sein, innovative Technologien zu entwickeln und bis zur Anwendung zu bringen. Wir starten hierzu mit der Plattform einen strategischen Dialog, um gemeinsam Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen." Damit bietet Eco Rail Innovation als Plattform gute Möglichkeiten, die eine enge Abstimmung mit öffentlich geförderter Forschungs- und Entwicklungsarbeit gewährleistet.

Wettbewerbsposition des Sektors Bahn stärken

Die ERI-Partner wollen innovative Technologien gemeinsam entwickeln, betriebsnah erproben und zur betriebswirtschaftlichen Marktreife führen. Damit soll die Wettbewerbs-position des Sektors Bahn gestärkt und der Verkehrsträger Schiene im Sinne einer nachhaltigen Mobilität ausgebaut werden. Zu diesem Zweck wurde im März 2010 im Rahmen der bisherigen Eco Rail Center Initiative eine Auftragsstudie vergeben, mit dem Ziel wesentliche Trends für das System Bahn bis zum Jahr 2020 zu beschreiben. Eine weitere Aufgabe war, die Bereiche zu bestimmen, in denen Innovationen erforderlich sind, um eine dauerhafte positive Entwicklung des Systems Bahn zu gewährleisten. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass vor allem technische Herausforderungen in den nächsten Jahren die Wettbewerbsfähigkeit des Systems Bahn maßgeblich beeinflussen. Vier übergreifende Innovationsfelder – so die Empfehlung der Studie - sollten vorrangig untersucht werden: "Energieeffizienz", "Fahrzeugentwicklung", "Umwelteffekte" sowie "Steuerung und Betrieb".

"Neue Technologien für das System Bahn müssen sich an künftigen Anforderungen orientieren. Mit der Plattform Eco Rail Innovation bündeln wir Kompetenzen und Kräfte, um eine technologieorientierte Innovationsoffensive des Sektors Bahn zu starten", erklärte der DB-Vorstand für Technik und Infrastruktur, Dr. Volker Kefer." VDB-Präsident Dr. Klaus Baur sagte: "Unsere Lösungen für Fahrzeuge, Infrastruktur und Betrieb setzen weltweit Maßstäbe. Mit Gemeinschaftsprojekten wie Eco Rail Innovation bauen wir unsere Basis für die Arbeit an der Mobilität von morgen weiter aus. Die Vielfalt der Projektpartner verspricht richtungweisende Innovationen made in Germany."

Im Rahmen der Vorstellung des Gemeinschaftsprojektes Eco Rail Innovation wurde heute auch der Startschuss für einzelne Projekte gegeben. Bis Ende des Jahres wollen die ERI-Partner dazu konkrete Maßnahmenpakete aufsetzen. In diesem Rahmen soll auch geprüft werden, in welcher Weise der DB Standort Kirchmöser in die Programme eingebunden werden kann.